header

Spenden/Stiften

Ihre Spende für den Stiftungslehrstuhl Naturheilkunde

An der Universitätsmedizin Rostock gibt es seit dem Jahr 2002 eine Stiftungsprofessur für Naturheilkunde. Die Medizinstudenten haben deshalb seither die an deutschen Universitäten sehr seltene Gelegenheit, Naturheilverfahren schon während des Studiums in Vorlesungen, Wahlpflichtfächern, Praktika und Seminaren kennenzulernen. Auch die in Weiterbildung befindlichen Ärzte der Universitätsmedizin können sich in regelmäßigen Veranstaltungen des Lehrstuhls über diese nebenwirkungsarmen Therapiemöglichkeiten und die zugehörige wissenschaftliche Beleglage informieren. Das ist besonders wichtig, weil derartige Informationen in den Leitlinien für Ärzte zu den verschiedenen Erkrankungen und in den Standardlehrbüchern bisher eher selten erwähnt werden, obwohl die Wirksamkeit vieler komplementärmedizinischer und naturheilkundlicher Verfahren bei einer ganzen Reihe von Erkrankungen inzwischen gut belegt wurde. Die dafür erforderlichen wissenschaftlichen Untersuchungen werden bereits in über 75 Ländern der Erde durch staatliche komplementärmedizinische Universitätsinstitute ermöglicht.
Auch in Deutschland wird langfristig eine staatliche Finanzierung derartiger Institute angestrebt. Bis dahin ist jedoch der Stiftungslehrstuhl für Naturheilkunde der Universitätsmedizin Rostock auf Spenden und Stiftungen angewiesen, die auch bisher schon die finanzielle Grundlage der Lehrtätigkeit und der verschiedenen erfolgreich abgeschlossenen Forschungsprojekte und Promotionsvorhaben waren. Die modernen wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Naturheilkunde und Komplementärmedizin kommen damit nicht nur den Patienten zugute, sondern bilden vor allem die Grundlage für die Information der Öffentlichkeit.
Damit diese wichtige Arbeit auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden kann, bitte ich Sie um eine Spende. Für jede noch so kleine Spende bedanke ich mich hiermit vorab recht herzlich.
Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es an
regina.hoenisch{bei}med.uni-rostock.de